Open-Music

Jeden Mittwoch Nachmittag arbeiten im Schuljahr 2014 / 15 vier Künstlerinnen und Künstler aus dem Open-Music-Team mit den Zweit- und Drittklässlern der Heusteigschule.
In den altersgemischten Gruppen geht es darum, gemeinsam mit den Kindern:

ausführlich zu erkunden.

Dabei spielen die Sprache, die Musikalität, die Wahrnehmung des eigenen Körpers und das handwerklich-kreative Erschließen des Visuellen die Hauptrolle.

Die professionellen Künstler

unterrichten die vier Gruppen von etwa je 12 Kindern interdisziplinär, um die Workshops im Juni 2015 mit einer Abschlusspräsentation mit den ca. 50 Schülerinnen und Schülern abschließen zu können.

Vielfalt erleben – Lebenskunst lernen

Im Mittelpunkt der Workshops steht, gemeinsam mit den Schulkindern die Möglichkeiten der gelebten Kunst, die Welt der künstlerischen Spontaneität, der Improvisation und des freien Umgangs mit der Imagination und den eigenen inneren Stärken ausführlich zu erkunden. Dabei spielen die Sprache, die Musikalität, die Wahrnehmung des eigenen Körpers und das handwerklich-kreative Erschließen des Visuellen die Hauptrolle.

Kulturelle Bildung trägt wesentlich zur Persönlichkeitsentwicklung und Selbstverwirklichung unserer Kinder bei. Eine kreative Schule, die mittels kultureller Bildungsprojekten den Bedürfnissen, Neigungen und Vorlieben der Kinder ganzheitlich fördert, kann die Aussicht auf einen Bildungserfolg unserer Kinder stark erhöhen und Kunst und Kultur zu einem festen Bestandteil im Alltag der Kinder werden lassen.

Das ganze Projekt steht im engen Zusammenhang mit dem Erkundungsprojekt "Quo Vadis – Kulturelle Bildung", das die Bedingungen freier künstlerischer Anbieter in Bildungskooperationen diskutiert und auswertet. Diese Bildungskooperation wird vom Innovationsfond Baden-Württemberg, dem Stuttgarter Stifterkreis und anderen Förderern finanziert.

Das Schulprojekt wird im Zusammenhang mit dem Erkundungsprojekt "Quo Vadis - Kulturelle Bildung" angeboten, das die Bedingungen freier künstlerischer Anbieter in Bildungskooperationen diskutiert und auswertet. Diese Bildungskooperation wird vom Innovationsfond Baden-Württemberg, dem Stuttgarter Stifterkreis und anderen Förderern finanziert.

Alle beteiligten Künstler gehören dem Netzwerk Open_Music e. V. an.
Nähere Informationen finden Sie auch unter open-music.eu.